Menu

 

Von September bis März eines jedes Jahres kämpfen wir in unseren Rundenspielen um die nächsten Punkte, um die

Meisterschaft oder auch gegen den Abstieg und im Pokal um das Erreichen der nächsten Runde. Im Sommer 2016

noch voller Vorfreude auf die neue Saison, hörte man dann anfangs März doch öfters mal den Satz, bald haben wir

es geschafft und die Runde ist vorbei.

 

Ergebnisse der Saison 2016/2017

1. Mannschaft Oberliga 9. Platz

2. Mannschaft Saarlandliga 3. Platz

3. Mannschaft Landesliga 5. Platz

4. Mannschaft A-Klasse 1 6. Platz

5. Mannschaft B-Klasse 2 8. Platz

6. Mannschaft C-Klasse 1 Vizemeister

Jugendmannschaft Jugendsonderklasse 1 6. Platz

Schülermannschaft 1 Schülersonderklasse3 6. Platz

Schülermannschaft 2 Schülersonderklasse 2 7. Platz



Um unserem Damenüberschuss Rechnung zu tragen, hatten wir uns vor Beginn der Saison bewusst dazu entschieden

mit 6 Aktiven Mannschaften zu starten. Die Saison war diesmal leider geprägt von krankheits- und

verletzungsbedingten Ausfällen. Nur die große Solidarität innerhalb der Abteilung und die große Einsatzbereitschaft

aller Spieler/innen ließ uns diese Saison einigermaßen gut über die Runden bringen.

Vielen Dank euch allen für euren Einsatz!

Die sportlichen Ziele der einzelnen Mannschaften wurden nicht alle erreicht in dieser Saison. Die beste Platzierung

erreichte dieses Mal unsere 6. Mannschaft mit dem Vizemeister in der C-Klasse, unsere 2. Mannschaft belegte in der

Saarlandliga einen guten 3. Platz.

Unsere 5. Mannschaft wird mit Platz 8 in der B-Klasse absteigen und in der nächsten Saison in der C-Klasse

aufschlagen.

Das gleiche Schicksal trifft auch unsere 1. Mannschaft. Das Abenteuer Oberliga ist nach 2 sehr schönen aber auch

anstrengenden Jahren für uns beendet. Wir belegen mit 3 Spielpunkten den 9. Platz und steigen somit in die

Saarlandliga ab. Wir hatten eine Menge Spaß in den letzten beiden Jahren und hatten hier die Gelegenheit viele tolle

Spieler und Vereine kennenlernen.

Ein sportliches Ereignis steht für den TVW in dieser Saison noch an. Unsere 2. Mannschaft steht im Saarlandligapokal

im Halbfinale. Ausgetragen wird dieser am Samstag, 06.05.2017 ab 16.00 Uhr in Spiesen –Elversberg. Die 2.

Mannschaft verlor im letzten Jahr das Finale im Saarlandligapokal leider. Drücken wir die Daumen das es dieses Jahr

zum 1. Mal klappen wird.

Wir hatten in dieser Saison kleine Heimspieltage, große Heimspieltage und einige Oberligadoppelspieltage. Alles in

allem ein Kraftakt für unsere doch kleine Abteilung. Aber es waren alle da, jeder hat mitgeholfen und angepackt.

Spieler, Ihre Familien, Freunde, Bekannte, unsere gute Seele unser Hausmeister Christoph Dörrenbecher und vor

allem natürlich auch unsere Fans. Mir fehlen immer wieder die Worte, wenn Ich sehe wie groß der Zusammenhalt

innerhalb unserer Abteilung ist. Das ist heutzutage im Vereinsleben nicht selbstverständlich und erfüllt mich mit

großem Stolz. Vielen Dank euch allen für eure geleistete Arbeit und eure Unterstützung.

Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren dem Ingenieurbüro Henz und Pusse, schlau.com, Pelkotex, der

Sparkasse Neunkirchen, der IKK Südwest und der Physiotherapiepraxis Schmerzpunkt, dem Restaurant Ivo aus

Merchweiler, Karlsberg und dem Hausmeisterservice Wolfgang Thiel aus Wemmetsweiler.

Hervorheben möchte ich hier noch unseren Hauptsponsor, die Gesundheitspraxis von Tatjana Zenk aus

Wemmetsweiler. Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Viel Spaß beim Lesen unseres Saisonabschlussberichtes 2016/17.

Eure Jeanette Seibüchler

Abteilungsleiterin

1. Mannschaft –

Oberliga

Stehend von links: Sascha Seibüchler, Jessy Scheid,

Michael Klein, Sarah Morgenstern, Christian Mettel

und Markus Speicher

Kniend: Kai Decker und Kim Thiel

Der TV Wemmetsweiler 1 startet wie im Vorjahr

mit der klaren Maßgabe „Kampf um den

Klassenerhalt“ in die Oberliga-Saison.

Die Vorzeichen hatten sich im Vergleich zur

erfolgreichen Saison des Vorjahres

verschlechtert. Zum einen waren 2 schwächere

Teams aus der Liga ausgeschieden, die durch 3

Regionalliga-Absteiger (Andernach 1, SV

Fischbach und Remagen) ersetzt wurden. Die

vermeintlich auf Augenhöhe liegenden Teams

aus Wiebelskirchen, BSC Fischbach und Neustadt

hatten sich im Vergleich zum Vorjahr personell mehr oder weniger verstärken können.

Gleichzeitig war klar, dass unser 1. Herr, Philipp Euschen, nur wenige Spiele bestreiten könnte. Es wurden 2

Matches, in denen Philipp zwar sehr erfolgreich war (3 gewonnene Spiel von 4 möglichen), aber es jeweils

nicht zu einem Sieg des Teams reichte.

Darüber hinaus konnte Stamm-Spieler Michael Klein verletzungsbedingt selten antreten (9 Spiele, 1 Sieg)

und auch die gewohnte Souveränität im Einzel zu selten ausspielen.

Damit waren bei den Herren die Ersatzspieler Kai Decker (18 Spiele, 1 Sieg), Kim Thiel (13 Spiele, 1 Sieg),

Christian Mettel (13 Spiele, 1 Sieg) sowie Sebastian Wainer (14 Spiele, 1 Sieg) gefragt. Wie die Statistik zeigt

leider nicht durchgehend mit Erfolg, wobei grundsätzlich festgehalten werden kann, dass oftmals nicht viel

gefehlt hat. Beispielhaft sei das Doppel Kai Decker/Markus Speicher genannt, welches keinen Sieg, aber

einige knappe Ergebnisse erzielen konnte.

Ein Lichtblick bei den Herren war Sascha Seibüchler, der 12 seiner 30 Matches gewinnen konnte und im 1.

Herreneinzel bei 7 Siegen eine positive Bilanz aufzeigen konnte. Von diesen Werten war der 2.

Stammspieler Markus Speicher, der regelmäßig eingesetzt wurde, bei einer Bilanz von 2 Siegen in 26

Matches weit entfernt.

Bezogen auf die Ergebnisse absolut Oberliga-tauglich zeigten sich unsere Damen. Jessica Scheid mit 10

Siegen in 22 Matches und Sarah Morgenstern mit 9 Siegen in 24 Matches holten als Stamm-Damen viele

Punkte; die Ersatz-Damen Sandra Mann (4 Siege in 10 Matches) und Jeanette Seibüchler (2 Siege in 8

Matches) waren ähnlich erfolgreich.

Insgesamt aber war die Damen-Stärke und Sascha im 1. Einzel zu wenig. 1 Sieg und 1 Unentschieden, beide

gegen Andernach 2, stehen zu Buche; darüber hinaus knappe Niederlagen gegen Neustadt (3-5) und

Fischbach (3-5), die mit etwas Glück in wenigstens Unentschieden hätten umgemünzt werden können.

Der letzte Platz tut weh, war aber letztlich verdient. Für die nächste Saison stehen Neuzugänge im

Herrenbereich an, die dafür sorgen sollten, dass eine gute Rolle in der Saarlandliga gespielt werden kann.

Ob es wieder für die Oberliga reichen wird, muss sich dann zeigen.

Die 1. Mannschaft bedankt sich abschließend nochmals bei den vielen Sponsoren, den zahlreichen

Zuschauern und sonstigen Unterstützern, die während der kompletten Saison hinter dem Team, der

Abteilung Badminton und dem gesamten TV Wemmetsweiler standen.

2. Mannschaft – Saarlandliga

Obere Reihe von links: Jeanette Seibüchler,

Sebastian Wainer und Christian Mettel

Untere Reihe: Kai Decker, Sandra Mann und Kim

Thiel

Die dritte Saison des TVW 2 in der Saarlandliga ist

zu Ende. Nach einer sehr guten Hinrunde folgte

eine gute Rückrunde mit insgesamt nur zwei

Niederlagen. Sportlich gesehen eine gute Saison,

die zum dritten Platz reichte. Geht man allerdings

vom Krankenstand aus war es eine absolute

Horrorsaison und man ist froh, dass diese vorbei

ist. Trotzdem spielte man in der gesamten Saison

vorne mit und verspielte erst gegen Ende der

Saison das Rennen um die Meisterschaft und

anschließenden im letzten Spiel den zweiten Platz.

Als Stammspieler spielten bei den Herren Kai Decker, Christian Mettel, Kim Thiel und Sebastian Wainer. Im

Damenbereich spielten Jeanette Seibüchler und Sandra Mann. Ein Dank gilt auch an die Ersatzspieler die immer

eingesprungen sind, wenn es Not gab auch in dieser Saison das ein oder andere Mal öfter als geplant. Als

Ersatzspieler standen bereit Alexander Noß, Frank Loch, Holger Bassalik, Nicole Hellbrück, Peter Thiel, Julia Michaelis

und Nicole Fassian. Als allerletztes Saisonziel arbeitet man jetzt auf das Pokalfinale Anfang Mai hin. Es findet am

06.05.2017 in Spiesen - Elversberg statt. Hier will man die Revanche für die verlorene Vieze Meisterschaft gegen den

PSV Saarbrücken.

3. Mannschaft – Landesliga

Obere Reihe von links: Martin Heptner, Sara Stephan und Nicole

Hellbrück - Untere Reihe: Peter Thiel, Sebastian Wainer und Frank Loch

Auf Grund der Umstrukturierung der Mannschaften konnte

Sebastian Wainer als neuer erster Herr die Dritte verstärken. Das

Saisonziel konnte somit nur der Klassenerhalt sein.

Dem entsprechend sind wir auch in die Runde gestartet. Bis auf

den PSV Saarbrücken 2, der uns mit einer 6:2 Niederlage nach

Hause schickte, konnten alle Spiele gewonnen werden. 

Dank dieses guten Starts in die Runde, konnte man sich so einen

Vorsprung erspielen, von dem man in der Rückrunde noch zehren

konnte. 

Zu Beginn der Rückrunde haben sich die Personalprobleme der

oberen Mannschaften nämlich auch bis zur Dritten

durchgeschlagen, so dass sich wieder eine Änderung ergeben hatte. Sebi schlug fortan wieder für die

zweite Mannschaft auf. 

Nun lief es quasi invers zur Hinrunde. Während man gegen den TV Wiesbach 1 noch ein Unentschieden

erspielen konnte, lag mit den nun folgenden Spielen eine lange Durststrecke vor der dritten Mannschaft. 

Gegen Ende der Saison konnte man, mit Ausnahme des PSV Saarbrücken 2, der uns wieder mit einem 6:2

auf die Ränge verwies, die Spiele gegen den PSV Saarbrücken 3 und BV Schaffhausen 1 jeweils mit einem

Unentschieden abschließen und so noch zwei Punkte gutmachen. 

Nebenbei nahm die Dritte auch noch an der Pokalrunde mit einem kurzen Intermezzo teil. Konnte man hier

noch das erste Spiel gegen den TV Heiligenwald 1 mit 6:2 Punkten gewinnen, mussten wir uns bereits im

Achtelfinale mit 1:7 Punkten gegen den  TV Homburg 1 geschlagen geben. 

Abschließend auch noch ein Wort des Dankes an alle Zuschauer und Sponsoren. Wie bereits in früheren

Berichten erwähnt, ist es jedes Mal ein Fest an unseren Heimspieltagen vor vollen Rängen zu spielen, die

„Badminton in Wemmetsweiler“ jedes Mal zu einem Event machen. 

Und ein letztes Wort soll an dieser Stelle noch an die Dritte selbst gehen.

Insbesondere in der Rückrunde hat sich die Mannschaft wieder an ihre wahre Stärke erinnert, die nicht nur

auf dem Spielfeld, sondern auch und vor allen Dingen im Zusammenhalt und der Kameradschaft in der

Mannschaft selbst begründet liegt. So lässt man kaum eine Gelegenheit aus auch abseits des Feldes diese

Stärke zu zelebrieren. Gerade diese Events, die sogenannten dritten Halbzeiten, sind es, die einen mit Stolz

geschwellter Brust die Frage, wo man denn spiele, beantworten lässt: 

"In der Dritt!!!"

4. Mannschaft – A-Klasse 1

Hintere Reihe von links: Holger Bassalik, Stefan

Müller, Sven Uhlmann, Marcel Steffgen und

Thomas Krass –

Vordere Reihe: Ramona Schneider und Dagmar

Spaniol

TV Wemmetsweiler 4, Durchwachsene Saison,

aber Klassenerhalt geschafft!

Die Saison 2016/17 began für die vierte

Mannschaft des TVW schon ab dem ersten

Spiel mit verletzungsbedingten Ausfällen.

Sodass man selbst gegen vermeidlich "einfache Gegner" Niederlagen verbuchen musste. Nach dem ersten

Spiel der Rückrunde verletzte sich auch noch Stefan Müller und fiel für den Rest der Saison aus. Beim

dritten Spiel in der Rückrunde gab Sven Uhlmann, nach seinem Achillessehnenriss im vergangenen Jahr,

sein Debüt und gewann 4 von 6 Spielen, die er bis zum Ende der Saison noch spielte. Klasse Leistung!

Durch den tollen Einsatz von Ersatzspielern wie Alexander Noß, Uwe Chemnitz, Dirk Hellbrück, Guido

Hinsberger, Thomas Mannbar, Volker Schorr, Markus Vahldieck, Carolin Wolter, Julia Michaelis, Annemarie

Mettel und Nicole Fassian war es letztendlich möglich den Klassenerhalt mit dem 6. Platz zu sichern. Nicht

das Ergebnis das man sich erhofft hatte aber immerhin nicht abgestiegen!

Ein großer Dank gilt daher allen Spieler und Spielerinnen, sowie auch unseren Fans die an den diversen

Supersamstagen zu diesem Erfolg beigetragen haben.

5. Mannschaft – B Klasse 2

Obere Reihe: Marie Mettel und Julia Michaelis

–Untere Reihe von links: Dirk Hellbrück, Uwe

Decker, Volker Schorr und Thomas Mannbar

B-Klasse diesmal noch eine Nummer zu groß?

Ja!!!!!

Im Saisonvorbericht hatten wir bereits

geschrieben, dass sowohl im Positiven als auch

im Negativen alles möglich sein wird. Dass wir

uns so daranhalten sollten, war allerdings nicht

geplant.

Doch beginnen wir am Anfang der Saison in die

wir trotz allem optimistisch starteten um gleich

im ersten Spiel vom TV Merzig die Grenzen aufgezeigt zu bekommen. Nach einer weiteren deutlichen

Niederlage gegen Schaffhausen zeigte man gegen den späteren Meister aus Zweibrücken, dass man

durchaus in der Lage ist in der Klasse mit zu halten. Das Ergebnis war mit 1-7 zwar deutlich. Hätte man

allerdings alle Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen gewonnen, hätte man den Gegner mit 5-3

bezwungen…. Hätte, hätte… Wir spielen ja leider nicht beim TV Konjunktiv…..

So gab es anschließend beim BV Welschbach eine vermeidbare 3-5 Niederlage und man hatte schnell die

rote Laterne inne. Anschließend unterbreitete uns der Gegner aus Oberthal ein Gastgeschenk, da sie

unvollzählig antraten und 3 Spiele kampflos an uns gingen. Zum Sieg reichte es beim 4-4 trotzdem nicht.

Dies sollte auch der einzige Punkt der Hinrunde bleiben, da anschließend trotz 2-0 Führungen nach den

Herrendoppeln gegen den PSV Saarbrücken 5 und SG Ostsaar 4 jeweils mit 3-5 verloren wurde. Die

Rückrunde startete wiederum mit einer Niederlage doch im zweiten Spiel konnte in Merzig der erste und

leider auch einzige Sieg eingefahren werden. Immer wieder zeigten wir durchaus, dass mehr möglich wäre,

aber wie war das mit dem Konjunktiv….. Am Ende sprang nur noch ein mageres Pünktchen gegen

ersatzgeschwächte Welschbacher heraus. So dass zu guter Letzt die magere Ausbeute von 4-24 Punkten

steht.

Am Ende sicher ein verdienter letzter Platz, wobei es mit ein paar Wehwehchen weniger und etwas mehr

Trainingseifer sicher etwas besser gelaufen wäre. Ob man dann in dieser starken Klasse bestanden hätte,

kann nur erahnt bleiben. Auch das Spaß haben vor, während und nach den Spielen hätte sicher das ein

oder andere Mal ausgedehnter sein können und hat bestimmt auch mit dem mäßigen sportlichen Erfolg zu

tun. In der nächsten Saison werden wir wieder angreifen und versuchen das Beste heraus zu holen. Auf

und neben dem Feld….

6. Mannschaft – C – Klasse 2

Ober Reihe von links: Carolin Wolter, Nicole Fassian, Jacqueline Thiel

und Nathalie Schonard – Mittlere Reihe: Uwe Chemnitz, Ulli Todorski

und Stefan Vahldieck

Untere Reihe: Christopher Schulz und Markus Vahldieck

Zum letzten Spiel der Saison ging die 6. Mannschaft in der

Wiesbacher Halle an den Start. 

Das Ziel des letztes Spieltags war eindeutig: Ein Sieg musste her,

um den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. 

Gestartet wurde mit dem zweiten Herrendoppel von Ulli Todorski

und Stefan Vahldieck und dem Damendoppel von Nicole Fassian

und Carolin Wolter. 

Unsere Damen konnten nach zwei gespielten Sätzen den ersten

Punkt des Tages sichern. Ulli und Stefan machten es da deutlich

spannender und konnten den dritten Satz 21:19 für sich

entscheiden. 

Im Anschluss stellen sich Markus Vahldieck und Uwe Chemnitz ihren Gegnern im 1. Herrendoppel. Obwohl

beide im ersten Satz einige Punkte hinter den beiden Wiesbachern lagen, konnten sie den Satz dennoch

mit 24:22 für sich entscheiden. Im zweiten Satz zeigten Uwe und Markus noch mehr Nervenstärke: nach

einem 8:19 Rückstand konnten sie in einer phänomenalen Aufholjagd auch diesen Satz 22:20 für sich

entscheiden! 

Mit einem Zwischenstand von 3:0 aus Sicht des TVW ging es in die Einzel. Markus konnte in zwei Sätzen

das zweite Einzel für sich entscheiden, ebenso wie Caro das Dameneinzel. Somit hatten wir unser Ziel

bereits erreicht! Stefan musste sich nach zwei gut gespielten Sätzen seinem Gegner im dritten Einzel leider

geschlagen geben.

Ebenso Uwe im ersten Herreneinzel, der leider nicht mehr an seine Leistung vom Herrendoppel anknüpfen

konnte. Nicole und Ulli konnten den ersten Satz im Mixed mit 19:21 für sich entscheiden, mussten jedoch

den zweiten Satz knapp mit 21:23 abgeben. 

Nach einem kurzen Coaching spielten sie ihre Gegner im dritten Satz clever aus und sicherten uns somit

den 6. Punkt des Tages! Nach einer durchwachsenen Hinrunde (2 Siege, 2 Unentschieden 2 Niederlagen),

hätte wohl niemand damit gerechnet dass wir in der Rückrunde noch den Vizemeister holen. 

Diese tolle Rückrunde mit 5 Siegen, bei nur einer Niederlage, macht uns jetzt schon gespannt auf die

nächste Saison.

Insgesamt eine tolle Saison und eine wirklich klasse Mannschaft, die auch gezeigt hat, dass man nicht mit 6

Spielern antreten muss, um gewinnen zu können.

Zum Schluss will die "sechst" noch Danke sagen: Danke allen Zuschauern und Sponsoren. Es ist immer

wieder ein Erlebnis, bei einem Super Samstag, "am Bahmert" zu spielen.

Jugendmannschaft – Jugendsonderklasse S1

Obere Reihe von links: Trainer Stefan Müller, Lena

Pulcher, Nico König, Rebecca Kabeya und

Trainerin Jessy Scheid –

Untere Reihe Marie Thiel und Nicolas Thiel

Unsere Jugendmannschaft hatte in der

vergangenen Saison einen extrem schweren

Stand. In ihrer ersten Saison musste unsere

neu zusammengestellte Mannschaft in der

stärksten Jugendklasse antreten. Zudem

hatten wir eine der jüngsten Mannschaften der

Klasse. Das nicht viel zu gewinnen sein wird,

war uns bereits vor der Saison klar. Dennoch hat sich unser Team wacker geschlagen und an Erfahrung und

Spielpraxis gewonnen. Das zeigt sich deutlich in der Spielstärke unserer Mädels und Jungs, die im Vergleich

zum Saisonbeginn eine gute Steigerung hingelegt haben. Hier knüpfen wir nahtlos an und bereiten uns

entsprechend auf die neue Saison, die Ende August starten wird, vor

Schülermannschaft – Schülersonderklasse S2 + S3

1.Schülermannschaft

Obere Reihe von links: Trainer Stefan Müller,

Michelle Toudji, Lara Woll, Lilli Toudji und Trainerin

Jessy Scheid –

Untere Reihe: Marie und Lisa Hellbrück

Die Saison verlief in unseren zwei

Schülermannschaften unterschiedlich. Während

unsere erste Schülermannschaft recht konstant

spielte und sich gut in ihrer Spielklasse

einfinden konnte, hatten wir in der zweiten

Schülermannschaft mit vielen Ausfällen zu

kämpfen und konnten einige Spiele nur in

Unterzahl oder gar nicht bestreiten. Obwohl unsere erste Schülermannschaft in einer sehr starken Klasse

spielen musste, konnten wir 2 Saisonspiele gewinnen. Dennoch können wir auch hier eine deutliche

Steigerung bei unseren Mädels feststellen, was uns für die nächste Saison optimistisch sein lässt. Wir

werden für die kommende Spielzeit aus beiden Teams eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. Mit

der Vorbereitung starten wir unmittelbar und bereiten uns gezielt auf die nächste Saison vor.

2. Schülermannschaft

Obere Reihe von links: Trainer Stefan Müller,

Michelle Toudji, Lara Woll, Lili Toudji, Alexandra

Stujko, Anna Scherchel und Trainerin Jessy Scheid

Untere Reihe: Marie und Lisa Hellbrück, Mira

Baltes, Luisa Altmeyer und Emma Bach

Nach den Osterferien gelten wieder die Sommertrainingszeiten. Montags und donnerstags trainieren

Jugend und Schüler von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr, freitags findet das Training der Schüler und Minis von

15.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Wenn ihr Interesse an einer interessanten Sportart habt, schaut doch einfach

mal vorbei. Wir freuen uns über Jede/n, der Spaß am Sport hat und gemeinsam mit uns trainieren möchte.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com